Übersicht über die Themen und Inhalte

Die Fülle der im Rahmen unseres Studienprogramms angebotenen Themen findet sich in rund 20 Modulen wieder.
Wir unterscheiden Basismodule , Vertiefungsmodule und Ergänzungsmodule.

  • Basismodule
    geben einen Überblick und beleuchten grundlegende Aspekte der buddhistischen Lehren.


  • Vertiefungsmodule
    beschäftigen sich eingehender und detaillierter mit ausgewählten Schwerpunkten.


  • Ergänzungsmodule
    behandeln eher spezifische Fragen zur Geschichte des Buddhismus, zu seinen Ausdrucksformen sowie zu aktuellen gesellschaftsbezogenen Themen.


  • Diese Einteilung bezieht sich ausdrücklich nicht auf verschiedene „Schwierigkeitsgrade“ und besagt auch nichts über eine bestimmte Reihenfolge, in der die Module zu belegen sind. Alle Module können einzeln und unabhängig voneinander studiert werden. Ein Einstieg in das Programm ist jederzeit möglich.

    Wenn Sie wissen möchten, worum es inhaltlich im Einzelnen geht, klicken Sie einfach die Titel an, die Sie besonders interessieren. Bitte beachten Sie, dass die dann aufgerufenen Modulbeschreibungen einen Gesamtüberblick über die vielfältigen Facetten der jeweiligen Thematik geben und stichwortartig den umfangreichen Stoff gliedern. In den ihnen zugeordneten Seminaren können – je nach Schwerpunktsetzung und Kompetenz der Referentinnen und Referenten – meist nur einzelne Aspekte herausgestellt und werden. Sie sind in den Seminarausschreibungen genauer beschrieben.

    Basismodule

    beleuchten die grundlegenden Aspekte der buddhistischen Lehren aus unterschiedlichen Perspektiven:

    Vertiefungsmodule

    beschäftigen sich gründlicher mit ausgewählten buddhistischen Schwerpunktthemen:

    Ergänzungsmodule/Wahlpflichtmodule

    behandeln aktuelle bzw. eher spezifische Themen zur Geschichte des Buddhismus, Buddhismus und Gesellschaft und Ausdrucksformen des Buddhismus:

    Methodik-Didaktik


    Die Vorschau auf die aktuell angebotenen Module finden Sie unter Studieninhalte/Aktuelles Seminarprogramm.